Aktuelles

Vorher & nachher

Zur Erwei­terung eines vorhan­denen Trink­wasser – Rohrlei­tungs­system in Schweden musste ein vorhan­denes T-Stück d 560 mm mit 45° Abgang durch ein Kreuz­stück ersetzt werden, so dass eine zusätz­liche Leitung an das System angeschlossen werden konnte. Das vorher­ge­hende T-Stück, wie mögli­cher­weise schon anhand des Bildes bemerkt wurde, ist ebenfalls von Reinert-Ritz herge­stellt worden, so das der Austausch durch ein Kreuz­stück einfach von statten gehen konnte. Das Kreuz­stück mit d 560 mm und einem 45° Abzweig enthält Reduzier­stücke auf der Haupt­achse von d 560 mm zu d 450 mm. Alle Anschlüsse an das bestehende Rohrlei­tungsnetz wurden mit unseren HP-Flanschen DN 600 PN 10 oder DN 500 PN 10 auf der reduzierten Seite reali­siert. Da sowohl altes wie neues Formstück im selben Haus herge­stellt wurden, konnte neben größt­mög­licher Passge­nau­igkeit auch Zeiter­sparnis bei der Projek­t­um­setzung zuver­lässig reali­siert werden.

Erwei­terung einer Pumpstation

Die Erwei­terung bestehender Leitungs­netze ist immer eine Heraus­for­derung, meist aufgrund des begrenzten Platz­an­ge­botes und den darüber hinaus erfor­der­lichen zusätz­lichen Abzweigen. In diesem Fall musste das Rohrlei­tungsnetz einer Pumpstation um zwei Zusatz­lei­tungen erweitert werden und machte Abzweige von 79°, 71° und 68° nötig, die mit der Haupt­leitung DN/OD 400 mm SDR 17 verbunden sind. Die Konstruktion des Formteils mit präzise ausge­führten Abzweigen unter den gefor­derten spezi­fi­schen Winkeln machte das Bauvor­haben unter beacht­licher Zeitein­sparung möglich.

Reduzierte Instal­la­ti­onszeit durch angepasste Vorfer­ti­gungen

Ziel der Wasser­ge­sell­schaft DESWA war die Sanierung des gesamten eigenen gussei­sernen Leitungs­netz­werks ihres Wasser­kraft­werks in kürzester Zeit, um die Trink­was­ser­ver­sorgung der Bevöl­kerung in Dessau gewähr­leisten zu können. Neben diesem Ziel ist ein ebenso großes Augenmerk auf die Beibe­haltung der archi­tek­to­ni­schen Struktur des Gebäudes sowie der Berück­sich­tigung der bestehenden Mess-und Regel­technik gewesen. Dank der frühzei­tigen Einbindung von Reinert-Ritz, hat das zugeordnete Ingenieurbüro vorge­fer­tigte Baugruppen aus PE100 – basierend auf maßge­schnei­derten Formteilen- die den Anfor­de­rungen der bestehenden Anlage entsprechen, spezi­fi­ziert. Mit der 3D-Messung der alten Baugruppe konnten wir aus korro­si­ons­freien PE100-Rohren und Formteilen Baugruppen in Abmes­sungen von d 140 mm bis d 400 mm mit spezi­ellen Flanschen konstru­ieren, HP-Flansche, Bögen und Winkel sowie T-Stücke mit zusätz­lichen 1″ und 2″ Gewinde, um die vorhandene Mess-und Regel­technik zu verbinden, liefern. Sowohl die Monteure wie auch die Verant­wort­lichen der DESWA waren glücklich über die einfache und schnelle Instal­lation der vorge­fer­tigten Bauteile. Alle Ziele wurden erfüllt: Die Wasser­ver­sorgung konnte in kürzester Zeit wieder­her­ge­stellt werden.

Es kommt tatsächlich auf die Größe an!

Unsere langjährige Erfahrung und das daraus resul­tie­rende Know-how bei der Herstellung von homogen extru­dierten Hohlstäben ermög­licht es uns, in immer größere Dimen­si­ons­be­reiche vorzu­dringen. Der gezeigte PE100 Hohlstab hat einen Außen­durch­messer von 2,35 m und eine Wanddicke von 40 cm. Formteile für große Rohrdurch­messer, die druck­klas­sen­ge­recht konstruiert sind, erfordern absolut homogen extru­dierte Halbzeuge, um die benötigte Zuver­läs­sigkeit des Formteils zu gewähr­leisten. Rohlinge dieses Hohlstabs dienen als Ausgangs­ma­terial für den PE-Teil unserer spezi­ellen Flansche der Dimension d 2000 mm, die auf volle Druck­be­last­barkeit ausgelegt sind.

Sanierung und Erwei­terung einer Abwas­ser­pump­station

Für die den Austausch von Rohrlei­tungs­teilen und Formstücke aus Guss, sowie um das bestehende Leitungsnetz einer Abwas­ser­pump­station zu erweitern, entschied sich unser Kunde für eine PE100-Lösung. Die Reali­sierung der spezi­ellen Anfor­de­rungen, wie z. B. mehrar­migen T-Stücken, druck­klas­sen­kon­formen Flanschen unter Berück­sich­tigung von Einschrän­kungen bei Monta­ge­prozess und zur Verfügung stehendem Platz­ver­hält­nissen, vertraute er auf die Erfahrung und die Möglich­keiten von Reinert-Ritz. Wir sind stolz darauf, maßge­schnei­derte Formteile wie strömungs­op­ti­mierte Flansch­re­du­zie­rungen sowohl konzen­trisch als auch exzen­trisch, platz­spa­rende Winkel­stücke, mehrfach verzweigte T-Stücke – teilweise vormon­tiert und teilweise eine geschweißte Baugruppen aus mehreren Sonder­teilen – entwi­ckelt, gefertigt und geliefert zu haben. Die gelie­ferten Lösungen rangierten von d 200 mm SDR 11 bis d 1000 mm SDR 11. Der modulare Aufbau der Kompo­nenten und damit verein­fachten Instal­la­ti­ons­ab­läufe gewähr­leistete einen reibungs­losen Arbeits­ablauf und die termin­ge­rechte Fertig­stellung der Anlage.

Maßge­schnei­derte Lösung für einen Wasser­ver­sorger

Für den Austausch einer Instal­lation in einen Wasserwerk, benötigte ein Kunde eine spezielle Lösung in PE 100 um ein teures Edelstahl Formteil bzw. bauseitige Maßnahme die beim Einsatz von Standard PE Formteilen nötig geworden wären, vermeiden zu können. Einschrän­kungen waren knappe Platz­ver­hält­nisse und genau vorge­ge­benen Längen­ver­hält­nisse die in einem voll druck­be­last­barem und geflanschtem T-Kreuz­stück der Größe d 225 SDR 17 reali­siert werden musste.
Dank unserer Erfahrung und der engen Zusam­men­arbeit von Konstruktion, Verkauf und unserem Kunden, konnten wir eine langlebige, kompakte Lösung anbieten die genau den Anfor­de­rungen unseres Kunden entsprach und Ihm hilft über Jahre Geld zu sparen. Das Bild zeigt das T-Kreuz­stück mit unseren faser­ver­stärkten und korro­si­ons­be­stän­digen HP-Flanschen d 225 DN 200.