HP-Flansch

Der Experte für anspruchsvolle Verbindungen

HP-Flansche von Reinert-Ritz sind High Perfor­mance Lösungen für die volle Druck­be­last­barkeit einer Losflansch- Vorschweiß­bund­ver­bindung. Ein spezi­eller PE100 Vorschweißbund und ein der Dimension angepasster Hinter­leg­flansch mit Losflansch-Charakter bilden eine genau aufein­ander abgestimmte Einheit und sind unver­lierbar mitein­ander verbunden.

Dabei greifen Bund und Flansch ähnlich wie Nut und Feder an ihren Verbin­dungs­flächen formschlüssig inein­ander. Die axialen Kräfte der Leitung werden über die komplette Bundfläche auf den Flansch übertragen. Diese Kombi­nation schützt vor Verformung des PE-Bundes und macht je nach Dimen­sio­nierung Druck­be­las­tungen bis 25 bar möglich.

Die Hinter­leg­flansche sind aus Stahl mit einer Kunst­stoff­be­schichtung oder aus  korro­si­ons­freiem, faser­ver­stärktem Kunst­stoff erhältlich.

Projektberichte

Technische Daten

Komplettes Datenblatt

Ausschreibungstext

PE100 HP-Flansch (High Performance-Flansch)

Allgemeine Vorbemerkung

Die anzubietenden Formteile müssen als Set aus Vorschweißbund und einem der Dimension angepassten Hinterlegflansch mit Losflansch-Charakter geliefert werden. Die Vorschweißbunde müssen aus Material entsprechend der PE100+ Association hergestellt sein und hinsichtlich Dimensionen, Toleranzen und Güteanforderungen der DIN EN 12201 und DIN EN 1555 entsprechen. Die Hinterlegflansche müssen aus korrosionsfreiem, faserverstärktem Kunststoff oder aus Stahl mit Kunststoffbeschichtung nach DIN EN 10310 hergestellt sein. Der Nachweis der Herstellung auf Basis eines Qualitätssicherungssystems nach DIN EN ISO 9001 ist zu erbringen. Für alle Formteile ist ein Zeugnis nach DIN EN 10204 vom Hersteller vorzulegen. Der PE-Formteilkörper muss im Spritzgießverfahren alternativ auch bei größeren Dimensionen aus einem Stück homogenen Halbzeugs hergestellt sein. Aus Wickelstab hergestellte Halbzeuge oder andere nachträglich aufgebrachte Verstärkungen sind nicht zulässig.

Bund und Flansch müssen an ihren Verbindungsflächen formschlüssig ineinander greifen, der Flansch den Bund zusätzlich von außen noch stützen, um einer Verformung entgegenzuwirken. Dies bewirkt eine volle Druckbelastbarkeit der Flanschverbindung entsprechend der Rohrdimensionierung. Der Hinterlegflansch ist unverlierbar mit dem Vorschweißbund verbunden.

Die Verwendung einer Profildichtung wird empfohlen.

Die Spitzenden sind in langer Form auszuführen, um sowohl eine HE-Stumpfschweißung als auch eine HW-Schweißung ausführen zu können.
Das Lochbild entspricht der DIN EN 1092-1 PN 10 bzw. PN 16.

Optional erhältliche Ausführungen: Auslegung nach DIN EN 1092-1 PN 25, Edelstahl-Hinterlegflansch

Normen/Richtlinien

DIN EN 12201, DIN EN 1092-1, DVS 2207, DVS 2210, DIN EN 10204, DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 50001, DVGW W 400-2, DVGW GW 335

Zulassungen/Zertifikate

DVGW: DV-4508BO0259 bis DN 200
Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach DIN EN ISO 10204 am Halbzeug vom verarbeiteten Rohstoff mit Angabe von MFR und OIT; nur PE100 Material gem. PE100+ Association
Hersteller zertifiziert nach ISO 9001:2015 und ISO 50001:2011

Hersteller:

Reinert-Ritz GmbH oder gleichwertig

Leistungsbeschreibung:

HP-Flansch bestehend aus PE100 Vorschweißbund und unverlierbar montiertem Hinterlegflansch aus entweder korrosionsfreiem, faserverstärktem Kunststoff oder Stahl mit Kunststoffbeschichtung nach DIN EN 10310, ausgelegt für volle Druckbelastbarkeit, gebohrt nach DIN EN 1092-1, langem Anschweißende für HW-Schweißung,
d1 …
DN …
SDR …
PN ...

Liefernachweis:
Reinert-Ritz GmbH
Ernst-Heinkel-Straße 2
48531 Nordhorn
Tel.: +49 5921 8347-0
Fax: +49 5921 8347-25
www.reinert-ritz.de
Email: [email protected]

weiterlesen

Downloads

HP-Flansch Datenblatt

Flansch Programm

Einbau­an­leitung

Reinert-Ritz Produkt­ka­talog

Formteile in der Praxis