Hausan­schluss­ver­teiler

Der flexible Verteiler für Hausan­schlüsse am Hydrantenanschluss

Der Hausan­schluss­ver­teiler bietet die Möglichkeit bei Bedarf bis zu vier Hausan­schlüsse an einer Flansch­ver­bindung zum Hydranten auszu­führen. Dies kann sowohl im Baufort­schritt als aus nachträglich erfolgen. Am Hausan­schluss­ver­teiler können unter­schied­liche Rohrdurch­messer reali­siert werden. Der Hausan­schluss­ver­teiler kann auch in einem Gussrohr­lei­tungs­system einge­setzt werden.

Technische Daten

Technische Zeichnung Hausanschlussverteiler

Komplettes Datenblatt

Ausschrei­bungstext

PE100 Hydran­ten­form­teile (T‑Kreuzstück, X‑Kreuzstück, Hausanschlussverteiler)

Allge­meine Vorbemerkung

Die anzubie­tenden Formteile müssen als Set aus Vorschweißbund und einem der Dimension angepassten Hinter­leg­flansch geliefert werden. Die Vorschweiß­bunde müssen aus Material entspre­chend der PE100+ Association herge­stellt sein und hinsichtlich Dimen­sionen, Toleranzen und Gütean­for­de­rungen der DIN EN 12201 und DIN EN 1555 entsprechen. Die Hinter­leg­flansche müssen aus korro­si­ons­freiem, faser­ver­stärktem Kunst­stoff herge­stellt sein. Der Nachweis der Herstellung auf Basis eines Quali­täts­si­che­rungs­systems nach DIN EN ISO 9001 ist zu erbringen. Für alle

Die anzubie­tenden Formteile müssen aus Material entspre­chend der PE100+ Association herge­stellt sein und hinsichtlich Dimen­sionen, Toleranzen und Gütean­for­de­rungen der DIN EN 12201 entsprechen. Der Nachweis der Herstellung auf Basis eines Quali­täts­si­che­rungs­systems nach DIN EN ISO 9001 ist zu erbringen. Für alle Formteile ist ein Zeugnis nach DIN EN 10204 vom Hersteller vorzu­legen. Der Formteil­körper muss aus einem Stück homogenen Halbzeugs herge­stellt sein, um die erfor­der­liche Verstärkung und somit hohe Stabi­lität des Formteils zu gewähr­leisten. Aus Wickelstab herge­stellte Halbzeuge oder andere nachträglich aufge­brachte Verstär­kungen sind nicht zulässig.

Die Spitzenden sind in langer Form auszu­führen, um sowohl eine HE-Stumpf­schweißung als auch eine HW-Schweißung ausführen zu können.

Die Flansch­an­schlüsse müssen nennwei­ten­gleich nach DN 80 bzw. DN 100 gemäß DIN EN 1092–1 ausgelegt sein und einen auf die Last des Hydranten ausge­legten nach außen verstärkten Schweiß­naht­be­reich aufweisen; DN 80 -> 110 mm Außen­durch­messer sowie DN 100 -> 135 mm Außendurchmesser.

Der Hinter­leg­flansch ist aus korro­si­ons­freiem, faser­ver­stärktem Kunst­stoff herge­stellt, stützt den PE-Bund von außen und weist eine Teller­fe­der­funktion auf, die die Vorspannung nach Anziehen der Schrauben aufrechterhält.

Optional erhält­liche Ausfüh­rungen: Flansch mit O‑Ringdichtung, Aufnahme für Spitzende oder Württem­berger System am Abgang

beispiels­weise Armaturen oder Stahlflansche.

  • Weiter­lesen

    Normen/Richtlinien
    DIN EN 12201, DIN EN 1092–1, DVS 2207, DVS 2210, DIN EN 10204, DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 50001, DVGW W 400–2, DVGW GW 335

    Zulassungen/Zertifikate

    Abnah­me­prüf­zeugnis 3.1 nach DIN EN ISO 10204 am Halbzeug vom verar­bei­teten Rohstoff mit Angabe von MFR und OIT; nur PE100 Material gem. PE100+ Association

    Hersteller zerti­fi­ziert nach ISO 9001:2015 und ISO 50001:2011

    Hersteller:
    Reinert-Ritz GmbH oder gleichwertig

    Leistungs­be­schreibung:

    1. PE100 T‑Kreuzstück für Hydrantenanschluss, verstärkte Ausführung, mit nennwei­ten­gleicher Sonder­flansch­ver­bindung (VP-Flansch) mit faser­ver­stärktem Hinter­leg­flansch am Abgang, gebohrt nach DIN EN 1092–1, mit Feder­wirkung für konti­nu­ier­liche Schrau­ben­vor­spannung, langen Anschwei­ßenden für HW-Schweißung, d1 … / DN … SDR …
    2. PE100 X‑Kreuzstück für Hydrantenanschluss, verstärkte Ausführung, mit nennwei­ten­gleicher Sonder­flansch­ver­bindung (VP-Flansch) mit faser­ver­stärktem Hinter­leg­flansch am Abgang, gebohrt nach DIN EN 1092–1, mit Feder­wirkung für konti­nu­ier­liche Schrau­ben­vor­spannung, langen Anschwei­ßenden für HW-Schweißung, d1 … / DN … SDR …
    3. PE100 Hausan­schluss­ver­teiler mit vier Anschluss­mög­lich­keiten, verstärkte Ausführung mit extra langem Hausan­schluss­stutzen und drei Blind­stopfen mit EPDM-O-Ring, passend gebohrt nach DIN EN 1092–1, Dicht­fläche mit EPDM-O-Ring, n x d1 … / DN … SDR … | n x d3 … / DN … SDR …

    Liefer­nachweis:
    Reinert-Ritz GmbH
    Ernst-Heinkel-Straße 2
    48531 Nordhorn
    Tel.: +49 5921 8347–0
    Fax: +49 5921 8347–25
    www.reinert-ritz.de
    Email: contact@reinert-ritz.com

Downloads

Hydran­ten­an­schluss­ver­teiler Datenblatt

Hydranten Programm

RR Produkt­ka­talog

Formteile in der Praxis